Die neuen Macher der Weegmüller-Weine

D i e n e u e n M a c h e r d e r W e e g m ü l l e r - W e i n e

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

 

Wovon träumen Menschen, für die Wein nicht nur ein Getränk ist, sondern vielmehr Leidenschaft, Berufung und kreative Herausforderung? Genau: Von einem eigenen Weingut! Diesen Traum haben sich Gregor Hofer und Claus Raschka nun erfüllt. Seit Anfang Juli führen sie die Geschäfte des Weinguts Weegmüller in Neustadt-Haardt. Ab dem Jahrgang 2021 werden sich die Weine in gezielten Bereichen optisch, stilistisch und sensorisch neu präsentieren.

Hervorragendes Terroir, Expertise in der Weinherstellung, eine professionelle, engagierte Vermarktung, alles im Verbund mit Passion und Liebe zum Kulturgut Wein – das braucht es, um einen Wein exzellent und auch erfolgreich zu machen. Bei Weegmüller sind auch nach dem Ende der über 300-jährigen Weindynastie und der Übergabe an die neuen Besitzer all diese Erfolgsfaktoren vorhanden. Auf den klassifizierten Lagen der Mittelhaardt, die den größten Teil der gutseigenen Rebfläche ausmachen, wird künftig Gregor Hofer mit nachhaltiger Bewirtschaftung das Beste aus den Reben herausholen und den Wein mit einem ganz eigenen Charakter prägen. Hofer, 1980 in Südtirol geboren und studierter Weinbauer und Önologe, hat sein Herz schon als junger Mann an den Wein und die vielen Facetten seiner Herstellung verloren. Nach vielfältigen Stationen, u. a. als Winzer in Südtirol und Südafrika, fand er seine berufliche und private Heimat in der Pfalz, für ihn …

… „eine der wunderbarsten Weinregionen der Welt“.

 

Sein großes fachliches Können hat der bodenständig-humorvolle Südtiroler zuletzt als technischer Betriebsleiter und Co-Geschäftsführer bei Reichsrat von Buhl eingebracht, dem bekannten und erstklassigen Deidesheimer Weingut.

Und genau dort führte, zusammen mit Hofer, Claus Raschka die Geschäfte, so lernten sich die beiden kennen und merkten schnell, wie gut sie sich ergänzen. Anders als sein Partner ist Raschka, 1965 geboren und im Schwabenland aufgewachsen, kein Winzer und Önologe von Haus aus. Vielmehr fand er – nach einem Abschluss als Maschinenbau-Ingenieur – über die Liebe zum guten Tropfen in die Welt der Weinherstellung. Ein Betrieb im Schwarzwald, für den er als Ingenieur arbeitete, besaß eigene Weinberge; so konnte sich Raschka bei manchen Geschäftsessen umfangreiches Wissen über die Weinherstellung aneignen und seine Faszination für den Wein vertiefen – ganz nebenbei. Nach und nach wurde aus dem Techniker ein fundierter und viel konsultierter Weinkenner. Doch erst als Wahl-Pfälzer – der Liebe wegen verschlug es Raschka vom Schwarzwald nach Speyer – fand er auch beruflich seine Erfüllung im Wein. Der Posten als Vertriebsleiter bei Reichsrat von Buhl ließ ihn endgültig in der Weinwelt ankommen; hier gewann er Erfahrungen und knüpfte wichtige Vertriebs- und Marketing-Netzwerke, die er nun nutzen kann. Mit der Übernahme der Weegmüller-Leitung schließt sich für Claus Raschka der Kreis – der langgehegte Traum vom „eigenen“ Weingut geht in Erfüllung. Was diese Erfüllung nun in der Realität hervorbringen wird, darauf dürfen sich alle freuen, die Wein ebenso lieben wie Claus Raschka und Gregor Hofer!